7 Besten Toplader-Waschmaschinen (Dezember 2018)

Finden Sie die 7 besten Toplader-Waschmaschinen, die bei den Tests und den 594 Bewertungen am besten abgeschnitten haben.

Sortiere nach

Typ

  • Toplader-Waschmaschine

Marke

  • AEG(1)
  • Bauknecht(5)
  • Exquisit(1)

Eigenschaften

  • Testsieger(1)
#1
Bauknecht WAT DR1/1 Bauknecht WAT DR1/1
Toplader-Waschmaschine
✓ 5.0 von 5 (12 bewertungen)
419 EUR
94
#2
Exquisit LTO 1207 Exquisit LTO 1207
✓ 4.6 von 5 (34 bewertungen)
359 EUR
89
#3
Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW Bauknecht WMT Eco...
"Testsieger" - Stiftung Warentest 11/2016
✓ 4.0 von 5 (179 bewertungen)
549 EUR
81
#4
Bauknecht WMT STYLE 722 ZEN Bauknecht WMT STY...
✓ 4.0 von 5 (89 bewertungen)
629 EUR
78
#5
Bauknecht WAT Prime 752 Di Bauknecht WAT Pri...
✓ 4.0 von 5 (203 bewertungen)
382 EUR
77
#6
AEG L51260TL AEG L51260TL
✓ 4.0 von 5 (31 bewertungen)
439 EUR
76
#7
Bauknecht WAT PRIME 652 Z Bauknecht WAT PRI...
✓ 3.5 von 5 (46 bewertungen)
379 EUR
70
Unsere Punktzahl geht von 0-100 und basiert auf Erfahrungsberichten von Benutzern und Experten.  
loading icon

Die aktuell besten Preise im Überblick

-3%
-5%
-8%
-11%
-22%
Bauknecht WAT PRIME 652 Z
379 EUR 369 EUR
Bauknecht WAT DR1/1
419 EUR 400 EUR
Exquisit LTO 1207
359 EUR 332 EUR
AEG L51260TL
439 EUR 395 EUR
Bauknecht WAT Prime 752 Di
382 EUR 314 EUR

Bauknecht WAT DR1/1 Exquisit LTO 1207 Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW Bauknecht WMT STYLE 722 ZEN Bauknecht WAT Prime 752 Di
Score
94 100
89 100
81 100
78 100
77 100
(5.0)
12 bewertungen
(4.6)
34 bewertungen
(4.0)
179 bewertungen
(4.0)
89 bewertungen
(4.0)
203 bewertungen
Preis 419 EUR 359 EUR 549 EUR 629 EUR 382 EUR
Testresultate "Testsieger" - Stiftung Warentest 11/2016
Energieeffizienzklasse
Energieverbrauch/Jahr 173 kWh 167 kWh 122 kWh 174 kWh 174 kWh
Wasserverbrauch/Jahr 8500 liter 8360 liter 8500 liter 8900 liter 8900 liter
Beladung 6 kg 7 kg 6 kg 7 kg 7 kg
Schleudereffizienzklasse
 ABCDEFG 
 ABCDEFG 
 ABCDEFG 
 ABCDEFG 
 ABCDEFG 
Schleuderdrehzahl 1000 u/min 1200 u/min 1200 u/min 1200 u/min 1200 u/min
Restfeuchte 62 % 52 % 44 % 44 % 62 %
Motor Universalmotor Universalmotor Invertermotor Universalmotor Universalmotor
Betriebsgeräusch, Waschen 59 dB 60 dB 48 dB 49 dB 59 dB
Betriebsgeräusch, Schleudern 76 dB 77 dB 71 dB 71 dB 76 dB

Die richtige Toplader-Waschmaschine auswählen

Saubere und gut duftende Wäsche sind ein großes Indiz für eine gute Waschmaschine, die nicht nur oberflächlich, sondern auch tiefenrein ihre Arbeit erledigt. Jeder kennt das gute Gefühl, in ein frisch gewaschenes Shirt zu schlüpfen und sich ein gutes Stück sauberer zu fühlen. Die Waschmaschine ist seit Jahrzehnten ein Standardgerät in vielen Haushalten und erleichtert nicht nur Hausfrauen die Arbeit. Insbesondere die Toplader-Waschmaschine leistet hier ganze Arbeit, weil man sie direkt von oben, statt von vorne (wie bei der Frontlade-Waschmaschine) mit Wäsche befüllen muss.

Wer allerdings einen neuen Toplader kaufen möchte, verliert sich oftmals in der Vielfalt der Geräte. Die Auswahl ist riesig und die Unterschiede bei den Marken ebenfalls. Auf welche Maschine kann man sich verlassen, auf welche weniger? Welche ist besonders leise und welches Modell bietet Programme, wenn man mal etwas extravagantes in die Trommel stecken möchte? Ist die Schleuderdrehzahl wichtig und wenn ja, warum? Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Gerät sind und noch nicht so ganz wissen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, empfehlen wir den nachfolgenden Ratgeber. Wir haben sämtliche Eigenschaften von Toplader-Waschmaschinen unter die Lupe genommen und erläutern genau, worauf man bei einem Kauf achten sollte.

Wir beschränken uns in diesem Ratgeber ausschließlich auf die Eigenschaften und Kriterien, die für eine Toplader-Waschmaschine wichtig sind, wobei manche von diesen auch mit der Frontlade-Variante konform gehen.

Weitere Unterschiede zwisch Toplader- und Frontlade-Waschmaschine

Es gibt, neben der unterschiedlichen Befüllungsart, zwei maßgebliche Unterschiede zwischen der Frontlade-Waschmaschine und dem Toplader. Die Trommel ist an beiden Enden gelagert, der Frontlader stattdessen nur an einem. Deshalb wird ihr auch eine längere Lebensdauer nachgesagt. Ein weiterer Unterschied besteht in ihrer Breite: Sie ist oftmals sehr viel schmäler als ein Frontlader, weswegen sie nicht so einen hohen Platzverbrauch hat.

Warum die Entscheidung zur modernen Toplader-Waschmaschine Sinn macht

Einige Menschen überlegen vor einem Kauf genau, warum der Neukauf eigentlich Sinn macht. Die alte Maschine läuft oftmals noch ohne Probleme. Warum also ein neues Gerät kaufen? Für gewöhnlich richtet man sich hier nach einer einfachen Regel: Ist das Gerät etwa 7 Jahre oder älter, lohnt es sich, in ein neues zu investieren. Warum? - Wegen der Energieeffizienz. In der heutigen Zeit wird dieses Thema ernster genommen als noch vor ein paar Jahrzehnten. Deswegen lohnt es sich durchaus, in eine neue Waschmaschine anzuschaffen. Außerdem entwickeln sich auch Geräte wie die Waschmaschine über die Jahre weiter. Es gibt mehr Programme und Funktionen. Dazu gehört beispielsweise eine Nachlegefunktion. Während es früher unmöglich war, vergessene Wäschestücke während eines laufenden Waschprogramms nachzulegen, ist dies heutzutage bei einigen Waschmaschinen möglich. Ebenso entwickelt sich die Technik weiter, arbeitet effizienter und energiesparender.

Hier einmal die besten Gründe, die für den Neukauf sprechen im Überblick:

    Grund 1: Die Maschinen arbeiten energieeffizienter
    Grund 2: Der Ressourcenverbrauch ist geringer (Waschmittel und Co.)
    Grund 3: Neuere Geräte sind einfach leiser
    Grund 4: Bei vielen Geräten gibt es mehr Programme
    Grund 5: Einige besitzen inzwischen eine Nachlegefunktion

Auf diese Faktoren sollten Sie beim Kauf eines neuen Topladers achten

Selbstverständlich spielen auch noch weitere Faktoren bei der Auswahl der richtigen Waschmaschine eine Rolle. Mit dazu gehören:

  • Füllmenge (Fassungsvermögen)
  • Schleuderdrehzahl
  • Wasserverbrauch
  • Energieeffizienz (Klassifizierung)
  • Programme & Spezialprogramme
  • Überlaufschutz (bei vielen Herstellern als Aqua Stop bezeichnet)
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Betriebsgeräusch
  • Weitere vorteilhafte Eigenschaften
  • Die meisten dieser Faktoren hängen damit zusammen, dass man möglichst komfortabel, aber auch energieeffizient und umweltschonend waschen kann. Weitere Eigenschaften wie beispielsweise die Schontrommel und das Material, aus welchem beispielsweise der Laugenbehälter gefertigt ist, sind von Maschine zu Maschine unterschiedlich und eine Sache des persönlichen Geschmacks.

    Energieeffizient dank Klassifizierung

    Ein großer Faktor, welcher bei der Anschaffung einer Waschmaschine immer eine Rolle spielen sollte, ist die Energieeffizienz. Innerhalb von Europa nutzt man für solche Zwecke die sogenannte Klassifizierung. Hier sind sowohl Energieeffizienz, Waschwirkung und Schleuderwirkung in Form von Buchstaben angegeben. Für die Umwelt ist ein 'A' grundsätzlich das Beste. Allerdings werden immer mehr Geräte mit einem, zwei oder sogar drei zusätzlichen '+' ausgezeichnet.

    Fakt ist: Je mehr '+' dabei stehen, desto energieeffizienter arbeitet das Gerät.

    Seit 2011 ist der Verkauf von Geräten, die der Klassifizierung B oder schlechter entsprechen sogar untersagt.

    Eine Rolle spielen auch die einzelnen Bestandteile der Maschine, um die Energieeffizienz noch weiter zu steigern. Mit dazu gehören Aquasensor, Beladungssensor, Flusensieb und die Integration einer Wärmepumpe.

    Dank der Klassifizierung lässt sich auch leichter ausmachen, wie viel Strom das Gerät verbraucht. Bei der bestmöglichen Klassifizierung beträgt der Energieverbrauch vieler Maschinen nur 0,9 kWh, was im Jahr (je nach Menge der Waschladungen) auf einen Durchschnittswert von 174 kWh schließen lässt. Der Anschlusswert hingegen beträgt 2.100 Watt, die Eingangsspannung ergibt 220 bis 230 Volt.

    Thema Wärmepumpe beim Toplader

    Während früher eine Widerstandsheizung innerhalb von Waschmaschinen eingebaut wurde, nutzt man seit 2013 die Wärmepumpe. Sie verringert den Bedarf elektrischer Energie und ist somit sehr viel energieeffizienter als ältere Maschinen. Durch die Integration der Wärmepumpe ist das Gerät dazu in der Lage, die Energie um bis zu 60 Prozent zu verringern. Solche Maschinen sind heutzutage Standard, werden jedoch mit der Energieeffizienzklasse A+++ ausgezeichnet.

    Weitere Funktionen für geringeren Energieverbrauch

    Hier sollen weitere Faktoren aufgeführt werden, die zu einem geringeren Energieverbrauch der Maschine beitragen:

    Aquasensor: Er überprüft die Waschlauge auf Trübung und Verschmutzung und reguliert somit, wie viel Spülwasser abgeht. Diese Funktion wird vorwiegend in Geräten von Gorenje, Siemens, Miele und Bosch integriert.

    Beladungssensor: Diese Funktion gibt Auskunft über den Beladungsgrad der Waschmaschine und ermöglicht somit eine genaue Regulierung des Waschmittelverbrauchs. Einige Maschinen sind dazu in der Lage, den Laugenbehälter zu vergrößern oder zu verkleinern, woraus sich sehr einfach ableiten lässt, wie viel Waschmittel erforderlich ist. Andere wiederum sind mit einer Anzeige verbunden, an der sich erkennen lässt, ob man die Beladungskapazität der Maschine voll ausnutzt. Hier spielen das Wäscheprogramm und die Wäscheart eine zusätzliche Rolle.

    Flusensieb: Es ist hauptsächlich dafür zuständig, Grobteile aus dem Spülwasser zurückzuhalten, um mechanische Beschädigungen zu unterbinden. Eine regelmäßige Reinigung ist zwar erforderlich, dies erhöht jedoch Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Leistung und Energieeffizienz.

    Wie groß sollte das Fassungsvermögen des Topladers sein?

    Was das Fassungsvermögen angeht, gibt es hier unterschiedliche Geräte, die eine Menge zwischen 1 und 7 Kilogramm aufnehmen können. Allerdings sollte man sich bei der Wahl der Menge nach dem eigenen Bedarf richten. So brauchen Singles beispielsweise keine Maschine mit 7 Kilogramm Fassungsvermögen.

    Regulär gilt, dass man mit etwa 4 bis 6 Kilogramm gut auskommt, möchte man auch Decken und größere Stücke damit waschen. Ab einer Menge von 5 Kilogramm wird das Gerät dann für Familien mit mehreren Kindern interessant.

    Insgesamt lässt sich sagen, dass es immer auf den Haushalt selbst ankommt, wie groß das Fassungsvermögen eines Topladers ausfallen sollte.

    Welche Waschprogramme sind heutzutage sinnvoll

    Was die Programmauswahl angeht, wirkt es manchmal so als würde ein regelrechtes Wetteifern unter den Herstellern stattfinden. Im Prinzip gibt es unzählige Programme, die für vielerlei Wäschearten zu gebrauchen sind. Grundsätzlich benötigt eine Waschmaschine jedoch nur die folgenden Programme:

  • Vorwäsche
  • Hauptwäsche (Bunt- & Kochwäsche)
  • Spülen
  • Schleudern
  • Als weitere Programme sind oftmals integriert:

  • Wollwäsche
  • Feinwäsche
  • Sonder-/Extraprogramme
  • Für die Umwelt:

  • Kurzprogramme
  • Spar-/Eco-Programme
  • Für welche Programmauswahl man sich entscheidet, ist prinzipiell reine Ermessenssache. Denn nicht jeder besitzt Wolle oder Seidenwäsche in seinem Schrank. Andere Maschinen unterstützen ein spezielles Programm für Funktionsbekleidung, was in den Haushalten heutzutage aber auch kein zwingender Standard ist. Dementsprechend ist die pauschale Empfehlung: Die Hauptprogramme sollten unterstützt werden, alle anderen Programme sind eine Sache des persönlichen Nutzens.

    Etwas zum Waschverhalten in der heutigen Zeit

    In der heutigen Zeit kommt es immer häufiger vor, dass kältere Programme zum Waschen genutzt werden, weil es der Umwelt zuträglich ist. Eine 90-Grad-Wäsche ist immer seltener geworden, aber nach wie vor wichtig, wenn es darum geht, Bakterien in der Wäsche abzutöten, weswegen ein solches Programm bei der neuen Maschine nicht fehlen sollte. Es ist also immer von Vorteil, wenn das Gerät einen Regler zu besitzt, bei dem man sich für eine Temperatur zwischen 30 und 95 Grad entscheiden kann.

    Übrigens: Der Wasserverbrauch orientiert sich nicht nur am Programm, weswegen man bei ihm nicht wirklich pauschalisieren kann. Zwar verbraucht die Maschine bei einem Kurzprogramm weniger Wasser als bei der Kochwäsche, die 2 Stunden dauert. Doch auch Eigenschaften wie ein integrierter Aquasensor sind ebenfalls ausschlaggebend für den Wert. Gewöhnlich ist aber bei jeder Maschine ein Richtwert angegeben, der pro Waschgang gilt. Anhand dessen kann man sich dann den Jahresverbrauch ausrechnen.

    Wie hoch sollte die Drehzahl beim Schleudern sein?

    Gemeint hiermit ist vor allem das separate Schleudern, welches bei jeder Maschine eingestellt werden kann und wichtig ist, wenn der Waschgang weitestgehend beendet ist. Dank ihm wird gewährleistet, dass die Wäsche hinterher sehr viel schneller trocknet, weil überschüssiges Wasser herausgeschleudert wird. Die meisten Toplader verfügen hier über das 'Pumpen'- und 'Schleuder'-Programm.

    Das Pumpen kommt dann zum Einsatz, wenn empfindliche Wäsche in der Trommel liegt, wie Seide oder Wolle. Bei anderer Wäsche kann die Schleuderdrehzahl variiert werden. Die gängigsten Stoffe lassen sich mit 1200 Umdrehungen behandeln, für empfindlichere Sachen sind 600 Umdrehungen ausreichend. Einige Hersteller statten ihre Maschinen auch mit der Option von 1400 Umdrehungen aus.

    AquaStop - der Überlaufschutz für mehr Sicherheit

    In der heutigen Zeit sind fast alle Geräte mit dem sogenannten AquaStop ausgestattet. Dies stellt den Überlaufschutz bei der Waschmaschine dar. Hierbei verhindert ein Sicherheitsventil, das sich direkt am Wasserhahn befindet, dass in den Zulaufschlauch weiteres Wasser gelangt, falls dieser einmal ein Leck hat. In manchen Geräten wird diese Funktion noch um ein weiteres Element ergänzt: Hier befindet sich innerhalb der Bodenwanne ein Schwimmer, welcher beim Wasseraustritt dem Gerät signalisiert, dass etwas nicht stimmt und somit die Wasserzufuhr unterbrochen wird. Gleichzeitig aktiviert das Gerät die Laugenpumpe, um überschüssiges Wasser abzutransportieren.

    Mehr Bedienungskomfort mittels Sensortasten und Touch-Display

    Was bei den meisten Anbietern groß geschrieben wird, ist die leichte Bedienung der Geräte. Während man sich früher auf ein paar Tasten verlassen hat, werden in die heutigen Waschmaschinen Displays eingebaut, an denen man nicht nur die verbleibende Waschzeit ablesen kann, sondern auch die Einstellungen steuert.

    Hier unterscheidet man nach Maschinen, die noch Sensortasten zur Bedienung nutzen und jenen, die eine vollständige Bedienung per Touch-Display ermöglichen. Bei ersteren wird die Bedienung über separat zugeordnete Sensortasten ermöglicht, deren Steuerung man über das integrierte Display ablesen kann. Waschtemperatur, Schleuderzahl und Dauer des Waschgangs sind typische Angaben. Zusätzlich sind Anzeigen für die Waschmittelmenge und den Programmablauf verfügbar. Bei einem Touch-Display leitet die Maschine den Nutzer per Fingerzeig durch sämtliche Einstellungen. Auch hier ist zum Schluss ein kompletter Überblick mit allen Angaben möglich.

    Weitere Vorteile moderner Toplader-Waschmaschinen

    Neben der Bedienung gibt es auch noch weitere Dinge, die man beim Neukauf nicht außer Acht lassen sollte. Mit dazu gehören:

  • Schontrommel
  • Edelstahl Laugenbehälter
  • Mit der Schontrommel wird verhindert, dass die eingelegten Textilien beschädigt werden. Sie werden somit besonders behutsam gewaschen. Anbieter wie Miele statten ihre Geräte hierzu mit einer wabenförmigen Oberflächenstruktur aus, um die Wäsche optimal zu schonen.

    Dazu kommt, dass für eine längere Lebensdauer des Laugenbehälters heute eher Edelstahl verarbeitet wird, als Emaille. Das verhindert, dass der Laugenbehälter durch die eingegebenen Substanzen mit der Zeit anfängt zu rosten. Letzen Endes ist dies auch besser für die Wäsche, denn fängt der Behälter an zu rosten, führt dies zu zusätzlichen Flecken auf der Wäsche.

    Betriebsgeräusche - Neue Toplader waschen leiser

    Ein Element auf das viele bei einem Neukauf achten ist die Geräuschentwicklung, mit welcher die Waschmaschine arbeitet. Hierbei sind zwei Angaben wichtig:

  • Betriebslautstärke beim Waschen
  • Betriebslautstärke beim Schleudern
  • Es gibt einige Waschmaschinen, die während des Waschens nicht lauter als 48 Dezibel (die Werte werden in dB angegeben) sind, gängig sind Angaben zwischen 50 und 60 Dezibel. Beim Schleudern sind die Werte etwas höher. Hier arbeitet die leiseste Maschine mit einer Lautstärke von etwa 71 Dezibel, während andere Maschinen bis zu 77 Dezibel erzeugen.

    Der feste Stand der Waschmaschine kann bei der Lautstärke eine große Rolle spielen. Je besser sie steht, desto leiser kann sie arbeiten. Außerdem kommt es darauf an, wie die Maschine aufgebaut ist. Einige Hersteller statten ihre Maschinen mit einem besonders vibrationsdämmenden Gehäuse aus und verwenden hochwertige Lagerteile, um die Geräuscheskulisse zu minimieren.

    Bekannte Marken - Made in Germany

    In der heutigen Zeit spielen auch Marken eine wichtige Rolle. Die folgenden Hersteller stammen aus Deutschland und stehen sowohl für Qualität als auch eine gute Leistung:

  • AEG
  • Bauknecht
  • Bosch
  • Miele
  • Neff
  • Siemens
  • Selbstverständlich gibt es auch zahlreiche andere internationale Hersteller, die durchaus ein qualitativ hochwertiges Gerät liefern können.

    Der Preis der Toplader-Waschmaschine

    Einige möchten es als Nachteil sehen, aber die Toplader-Waschmaschinen sind häufig etwas teurer als die Frontlader-Variante. Sie beginnen bei einem Preis von etwa 320 Euro. Je nach Ausstattung und Marke kann der Preis bis zu 700 Euro betragen.

    Der Kauf - Online oder im Fachgeschäft?

    Es gibt viele Gründe, die sowohl für den Kauf im Fachgeschäft als auch in einem Online-Shop sprechen. Aber auch genauso einige, die dagegen sprechen. Im Fachhandel erhält man die notwendige Beratung, kann eigene Fragen stellen und sich das Gerät und dessen Funktionen im Vorfeld einmal ansehen. Leider fallen die Lieferzeiten häufig sehr viel länger aus und das Gerät ist nicht selten sehr viel teurer als in einem Online-Shop. Zudem auch die Auswahl meist nicht so groß ist. Im Online-Shop dagegen erhält man neben den Vorteilen der kurzen Lieferzeit und großen Auswahl bequeme Zahlungsmöglichkeiten und das Gerät praktisch bis vor die Haustür geliefert. Ratenzahlung ist ebenfalls möglich.

    Kundenbewertungen können hilfreich sein

    Wer sich für den Online-Kauf entscheidet, kann anhand der Kundenbewertungen immer das Angebot eingrenzen. Dank dieser erhält man einen ersten Eindruck und kann sich seine eigene Meinung bilden. In vielen Fällen erleichtern die Bewertungen die Entscheidung.

    Die perfekte Toplader-Waschmaschine

    Um es auf den Punkt zu bringen, möchten wir an dieser Stelle noch einmal knapp zusammenfassen, was die perfekte Toplader-Waschmaschine ausmacht. Eine pauschale Aussage ist immer schwer, denn die Ausstattung richtet sich stets nach den eigenen Wünschen und Anforderungen. Daher hier noch einmal knapp zusammengefasst, welche Eigenschaften eine Toplader-Waschmaschine generell ausmachen:

  • Kosten: etwa 320 bis 700 Euro (je nach Ausstattung)
  • Energieeffizienz: A+++
  • Fassungsvermögen: 1-7 Kilogramm
  • große Programmauswahl (variiert nach Bedarf)
  • frei einstellbare Waschtemperatur zwischen 30 und 95 Grad Celsius
  • Schleudern zwischen 600 und 1400 Umdrehungen
  • ideale Betriebslautstärke zwischen 48 dB (waschen) und 77 dB (schleudern)
  • Sicherheitseinrichtung Aqua Stop
  • Ratgeber wie dieser hier geben Ihnen die Möglichkeit, einen vollständigen Überblick zu den Eigenschaften einer modernen Waschmaschine zu erlangen und Sie können bequem per Mausklick die einzelnen Geräte miteinander vergleichen und sie nach Ihren Wünschen filtern. Auf diese Weise finden Sie auch bei der großen Auswahl das passende Gerät.

    Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesem Artikel ein paar Erklärungen und Tipps vermitteln, die Ihnen bei der Auswahl der passenden Toplader-Waschmaschine helfen, sodass Sie Ihr Wunschgerät ganz einfach finden können.