Die 9 Besten Siemens Waschmaschinen

9 Siemens Waschmaschinen wurden von den Besten bis zu den Schlechtesten bewertet, basieren auf 5.003 Produktmeinungen, 0 Expertenbewertungen und 2 Testergebnissen für Siemens Waschmaschinen. Aktualisiert September 2020. Lesen Sie, wie unser Ranking funktioniert.

Typ

Eigenschaften

Bestenliste: Die besten Siemens Waschmaschinen im Test & Vergleich

Siemens WM14W5FCB
Punktzahl
96/100
Sehr gut
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.8) 513 Produktmeinungen
Siemens WM14N0A1
Punktzahl
96/100
Sehr gut
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.8) 211 Produktmeinungen
Siemens WM14W570
Punktzahl
96/100
Sehr gut
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.8) 96 Produktmeinungen
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.7) 556 Produktmeinungen
Siemens WM14T421
Punktzahl
94/100
Gut
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.7) 99 Produktmeinungen
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.7) 97 Produktmeinungen
Waschtrockner
★★★★★
★★★★★
(4.5) 57 Produktmeinungen
Waschtrockner
★★★★★
★★★★★
(4.5) 124 Produktmeinungen
Siemens WD14U510
Waschtrockner
★★★★★
★★★★★
(4.3) 11 Produktmeinungen
Siemens WM16W540
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.9) 2057 Produktmeinungen
Siemens WM16W541
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.9) 360 Produktmeinungen
Siemens WM14E220
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.7) 317 Produktmeinungen
Siemens WM14N140
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.7) 199 Produktmeinungen
Siemens WM14B222
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.6) 277 Produktmeinungen
Siemens WM14T6A2
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.8) 29 Produktmeinungen
Filtern

Ergebnis: Die besten Siemens Waschmaschinen

Auszeichnung Produktname
Der beste Siemens Waschtrockner Siemens WD14U540
Die beste Siemens Frontlader-Waschmaschine Siemens WM14W5FCB
Die beste Siemens Frontlader-Waschmaschine Siemens WM16W540

Vergleich

Produktdaten
Siemens WM14W5FCB Siemens WM14N0A1 Siemens WM14W570 Siemens WM14N121
Name Siemens WM14W5FCB Siemens WM14N0A1 Siemens WM14W570 Siemens WM14N121
Noten 96/100 96/100 96/100 94/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
513 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
211 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
96 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
556 Produktmeinungen
Preis 584 € 411 € 589 € 369 €
Energieverbrauch
Energieeffizienzklasse
Jährlicher Energieverbrauch 152 kWh 157 kWh 196 kWh 157 kWh
Jährlicher Energiekosten € 45,6 € 47,1 € 58,8 € 47,1
Energiekosten pro Waschgang € 0,2 € 0,2 € 0,3 € 0,2
Wasserverbrauch
Jährlicher Wasserverbrauch 11220 l 9020 l 10560 l 9020 l
Jährlicher Wasserkosten € 61,7 € 49,6 € 58,1 € 49,6
Wasserkosten pro Waschgang € 0,3 € 0,2 € 0,3 € 0,2
Schleudereffizienz
Schleudereffizienzklasse B B B B
Schleuderdrehzahl maximal 1400 u/min 1400 u/min 1400 u/min 1390 u/min
Restfeuchte 53 % 53 % 53 % 53 %
Leistung und Funktionen
Fassungsvermögen 9 kg 7 kg 8 kg 7 kg
Motortyp Invertermotor Invertermotor Invertermotor Invertermotor
Betriebsgeräusch Waschen 47 dB 53 dB 47 dB 54 dB
Betriebsgeräusch Schleudern 71 dB 74 dB 71 dB 75 dB
Innenbeleuchtung
AquaStop
Trommelreinigung
Timerfunktion
Dampffunktion
Automatische Dosierung
WiFi-Steuerung
Maße & Gewicht
Höhe 87.5 cm 84.8 cm 84.8 cm 84.8 cm
Breite 66.0 cm 59.8 cm 59.8 cm 59.8 cm
Tiefe 69.0 cm 55.0 cm 59.0 cm 55.0 cm
Gewicht 72.3 kg 71.0 kg 81.0 kg 70.5 kg

Ist Siemens die beste Marke für Waschmaschinen?

Siemens ist die #2 beste Marke in unsererm Waschmaschine Bestenliste. Siehe die Waschmaschinen Marken Bestenliste unten. Siemens wird auch als eingestuft:
#1 Bosch
94
#2 Siemens
94
#3 Samsung
93
#4 Miele
93
#5 Haier
93
#6 AEG
92
#7 LG
92
#8 Bauknecht
90
#9 Privileg
90
#10 Beko
90
#11 Hoover
83

Sich für die richtige Siemens-Waschmaschine entscheiden – Tipps für den Kauf

Bei dem Firmennamen „Siemens“ denkt jeder an solide deutsche Wertarbeit. Das ist auch richtig, denn die Firma ist eines der ältesten Deutschen Unternehmen und im DAX notiert. Siemens ist in vielen Sparten mit ihren Technologien vertreten, nicht nur im Bereich der Waschmaschinen. Allerdings werden seit 2015 vom Siemens-Konzern keine Waschmaschinen mehr produziert. Kaufen können Sie sie jedoch weiterhin mit dem berühmten Siemens-Siegel.

Entwicklung des Konzerns Siemens

Ernst Werner Siemens wurde am 13. Dezember 1816 im Königreich Hannover geboren und gilt als der Gründer des Siemens-Imperiums. Zur damaligen Zeit galt er als Industrieller und Erfinder, da er an der Berliner Ingenieurschule Mathematik, Physik und Chemie studieren durfte.

1847 gründete er in Berlin mit Johann Georg Halske die Firma „Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske“. Die beiden Namen Siemens und Halske gehörten von da an zusammen. Die junge Firma bestand aus 10 Mitarbeitern und bekamen im selben Jahr den ersten Großauftrag. Sie sollten eine 670 Km lange Telegrafenstrecke zwischen Berlin und Frankfurt am Main bauen. Es gelang und als Wilhelm IV. zum Deutschen Kaiser in Frankfurt gekrönt wurde, war die Neuigkeit Dank der neuen Technik innerhalb einer Stunde in Berlin bekannt.

Bereits 1858 expandierte die Firma nach London. Die Menschen arbeiteten gerne für den kleinen Konzern, da der Gründer 1858 beschloss, seine Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen. Weitere Expansionen folgten und die Firma Siemens entwickelte sich in mehreren Sparten weiter. Dabei ging der Konzern auch viele Kooperationen mit anderen erfolgreichen Firmen ein.

Zusammenarbeit mit Bosch zur BSHG

1967 ging der Konzern Siemens mit dem Hersteller Robert Bosch aus Stuttgart eine Zusammenarbeit ein. Die Gesellschaft nannte sich „Bosch-Siemens-Haushaltsgeräte GmbH“ – kurz BSHG.

1994 expandierte die BSH nach China und gründete dort die Niederlassung BSW. Sie holte sich die „Wuxi Little Swan“ -Gruppe mit ins Boot. Im chinesischen Ort Wuxi begann kurz darauf der Bau der Waschmaschine. Das Werk gibt es heute immer noch und auch Waschmaschinen werden dort immer noch produziert. 2001 wurde ein Waschmaschinenwerk in North Carolina (USA) gebaut und 2010 in Sankt Petersburg (Russland).

Haushaltsgeräte aller Art wurden in der ganzen Welt verteilt gebaut. Die BSHG war und ist ein beliebter Arbeitgeber für Arbeitnehmer. Mehrfach nacheinander wurde der Konzern als „TOP-Arbeitgeber“ und als „TOP-Arbeitgeber für Ingenieure“ ausgezeichnet. Und das nicht nur in Deutschland, sondern ebenfalls in Frankreich, Belgien, Polen, Spanien und der Türkei.

Trotz der grandiosen Erfolge der BSHG verkündete Siemens im Jahr 2014, dass sie sich aus dem Gemeinschaftsunternehmen zurückziehen werde. Sie verkauften am 5. Januar 2015 alle Anteile an die BSHG. Somit ist Bosch nun der alleinige Eigentümer des Erfolgsunternehmens. Im Zuge dessen wurde die BSHG in „BSH Haushaltsgeräte GmbH“ umbenannt.

Die erfolgreichen Siemens-Waschmaschinen werden zwar weiter gebaut, aber nicht mehr unter der Leitung von Siemens, sondern unter der Leitung von Bosch. Ob bei der neuen Firmen-Konstellation große Weiterentwicklungen im Waschmaschinenbereich anstehen, bleibt ungewiss. Den Verbrauchern soll es egal sein, sie sind froh, dass Garantiefälle von früher nun die BSH übernimmt.

Produktionsstätten der Siemens-Waschmaschinen

In Deutschland werden in der Kleinstadt Nauen in Brandenburg Waschmaschinen von Siemens produziert. Das dortige Werk beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter.

In Polen gibt es zwei Werke, die Waschmaschinen produzieren. Beide befinden sich in Lodz. Neben Waschmaschinen werden hier auch Geschirrspüler und Wäschetrockner produziert.

In Russland werden Waschmaschinen in Sankt Petersburg gefertigt und in Spanien in Saragossa. Auch die Türkei fertigt Siemens-Geräte und zwar in Cerkezköy.

Aber nicht nur in Europa werden Waschgeräte gebaut, sondern in der ganzen Welt. In China gibt es immer noch den Standort Wuxi und neu hinzugekommen ist Nanjing. Selbst in Indien gibt es ein Werk, das nur Waschmaschinen produziert und das steht in Chennai.

Da die Produktionen in der ganzen Welt verteilt laufen, kann man jetzt zwar nicht mehr von der guten deutschen Wertarbeit sprechen, aber immerhin stammt die Technologie und Erfindung von klugen deutschen Köpfen. Die Maschinen werden lediglich aus Kostengründen in anderen Teilen der Erde zusammengebaut.

Besondere Technologien der Siemens-Waschmaschine

Dass in der heutigen Zeit (fast) alle Waschmaschinen ihren Zweck erfüllen und Ihre Standard-Wäsche auf optimale Art und Weise gereinigt wird, können Sie von ausgehen. Auch werden fast alle neueren Geräte mit Energiespar-Maßnahmen ausgestattet sein, da es Umwelt und auch Politik einfach fordern. Energiesparen ist „in“ und auch notwendig, kein Hersteller wird in der heutigen Zeit noch Waschmaschinen anbieten, die einen immensen Wasser- und Stromverbrauch in Kauf nimmt.

Die BSH und damit Siemens stechen mit anderen Features aus der Masse heraus, indem sie Funktionen in ihren Geräten verbaut haben, die andere Hersteller nicht anbieten. Im Folgenden sehen Sie eine kleine Aufstellung der besonderen Technologien, die in einigen Siemens-Geräten vorhanden sind.

Die Funktion „sensoFresh“ in der Siemens-Waschmaschine

Wie der Name schon besagt, handelt es sich bei dieser Funktion um Frische für die sensitiven Wäschestücke. Vor allem Wolle oder Kaschmir können Sie in diesen Geräten besonders schonend waschen. In der Regel werde diese Kleidungsstücke nicht so oft getragen und richtig verschmutzt. Sie sind dementsprechend nicht sehr dreckig, sondern eher verschwitzt oder mit Gerüchen behaftet.

Dafür eignet sich die Funktion „sensoFresh“ hervorragend, denn ihre Hauptaufgabe ist es, Gerüche aus den Textilien herauszubekommen. Dazu wird noch nicht einmal Wasser benötigt und auch keine chemischen Zusatzstoffe! Das Programm verwendet Aktivsauerstoff. Dadurch können sogar nicht-waschbare Textilien mit einer einzigartigen Frische versehen werden.

Aber nicht nur Gerüche werden mit diesem Programm entfernt, sondern auch Keime aller Art. Ihre Wäsche duftet frisch und sieht anschließend wie neu gekauft aus. Auch Knitterfalten verschwinden sofort, wenn Sie es mit der „sensoFresh“-Funktion auffrischen.

Die Programmdauer beträgt lediglich 30 bis 45 Minuten, je nach Menge der Wäschestücke.

Für wen ist diese Funktion interessant

  • Wenn Sie viele Kaschmir-Textilien oder Wollpullover? Dann sollten Sie sich die Waschmaschinen genauer anschauen.
  • Gehen Sie gerne aus und haben dementsprechend viel Abendgarderobe? Diese Kleidungsstücke werden ja selten richtig dreckig, sondern müssen nur vom Duft befreit werden.
  • Haben Sie viele Klamotten, die Sie eigentlich nicht selbst waschen dürfen? Mit der Funktion „sensoFresh“ ersparen Sie sich unter Umständen viele Besuche in der Reinigung, denn hier können Sie Zuhause reinigen.

Einfachen Dosieren mit i-Dos bei der Siemens-Waschmaschine

Siemens setzt auf die Sensortechnologie iSensoric. Dadurch ist es möglich, dass Ihnen die Waschmaschine viel Arbeit abnimmt. „iDos“ steht für „Intelligente Dosierautomatik“, das bedeutet, dass Sie der Waschmaschine die Menge der Dosierung von Waschmittel und Weichspüler selbst überlassen können.

Bei herkömmlichen Waschmaschinen war es so, dass Sie vor dem Start eine gewisse Menge an Pulver oder Spüler selbst in die dafür vorgesehenen Behälter platziert haben. Wahrscheinlich haben Sie nach Augenmaß gehandelt und nach dem Motto: „Viel hilft viel!“. Bei jedem Waschgang wurden die kompletten Dosierklappen vollständig entleert.

Das hat nun mit „iDos“ ein Ende. Sie müssen jetzt nur die jeweiligen Dosierbehälter komplett befüllen, mit Waschpulver oder Flüssigwaschmittel und Weichspüler. Anschließend übernimmt die Waschmaschine für eine Vielzahl von voreingestellten Waschprogrammen genau die Dosierung, die es braucht, um die Wäsche blitzsauber werden zu lassen.

Während des ersten Waschgangs messen Sensoren die Textilart und die Füllmenge für die richtige Wassermenge. Zusätzliche Sensoren ermitteln im ablaufenden Schmutzwasser den Grad der Verschmutzung. Durch diese Angaben benutzt die Waschmaschine genau die richtig dosierte Menge an Waschmittel und Weichspüler. Diese werden aus den ohnehin gefüllten Dosierklappen entnommen.

Da die Maschine merkt, welcher Art von Textilien gewaschen werden sollen, bestimmt sie auch die beste Temperatur und die schonendste Schleuderfunktion, damit Ihre Wäsche optimal gesäubert und gereinigt wird. Dadurch kann der Waschmittelverbrauch um bis zu 30 % gesenkt werden und spart über 7000 Liter Wasser pro Jahr.

Für wen ist die Funktion iDos interessant?

  • Verbraucher, die sich nicht mit der Technik auseinandersetzen wollen, sind mit der automatischen Dosierhilfe bestens bedient.
  • Wer Sparen will, ohne etwas dafür zu tun, sollte auf diese Technik zurückgreifen, denn die Waschmaschine erledigt alles selbstständig, um optimale Ergebnisse zu erzielen.
  • Haben Sie oft sehr verschmutzte Wäsche und nur leichte Verschmutzungen im Wechsel, könnte diese Maschine für Sie sehr interessant sein, denn Sie müssen nicht ständig die verschiedenen Dosiermasse im Kopf haben.

Das vollautomatische Antiflecken-System von Siemens hilft Ihnen bei grober Verschmutzung

Bei manchen Flecken geraten Menschen sofort in Panik, denn es ist bekannt, dass sich bekannte Flecken wie Rotweinflecken oder Grasflecken nur schwer wieder entfernen lassen. Aber dennoch lassen sich diese Fleckentypen nicht immer vermeiden. Schnell ist mal ein Rotweinfleck entstanden, weil der Nachbar am Stehtisch eine unkontrollierte Bewegung gemacht hat.

Aber mit einer Siemens-Waschmaschine, die mit dem Antiflecken-System ausgestattet ist, brauchen Sie sich keine Sorgen mehr zu machen. Dieses Gerät entfernt vollautomatisch 16 bekannte Flecktypen, bei denen nachgesagt wird, dass sie sich nur sehr schwer entfernen lassen. Vorbei ist die Zeit mit speziellen Fleckenentferner, mit dem Sie Ihre Wäsche vorher lange behandeln müssen.

Bei dieser Maschine wird die Wassertemperatur, Einweichzeit und Trommelbewegungen automatisch angepasst, um selbst schwierige Flecken zu entfernen. Die Wäsche kommt immer tadellos sauber und frisch wie am ersten Tag aus der Waschmaschine. Das ganze funktioniert ohne zusätzliche Chemie.

Das einzige, was Sie tun müssen, ist, dass Sie der Maschine am Anfang den Flecktyp mitteilen müssen. Dafür betätigen Sie die „Flecktaste“ und wählen unter 16 möglichen Alternativen. Folgende typische Flecken sind voreingestellt und können ausgewählt werden:

  • Kaffee
  • Erdbeere
  • Schweiß
  • Blut
  • Schokolade
  • Babynahrung
  • Tee
  • Orangensaft,
  • Rotwein
  • Gras
  • Erdbeere
  • Tomate
  • Erde und Sand
  • Ei
  • Kosmetik
  • Öl und Speisefett

Die Dauer des Waschvorgangs wird ebenfalls dem Fleck entsprechend angepasst. Diese voreingestellten Flecken sind erprobt und werden nachweislich ohne zusätzlichem Fleckentferner entfernt.

Für wen ist das Antiflecken-System von Siemens geeignet?

  • Familien mit Kindern werden diese Waschmaschine nicht missen wollen. Diverse Flecken auf Kinderkleidung werden auf Knopfdruck entfernt.
  • Partygänger, die oft Getränkeflecken auf ihrer Kleidung bekommen.
  • Köche oder Menschen, die viel in der Küche mit Lebensmitteln zu tun haben, denn die meisten Flecken entstehen durch Nahrungsmittel.

Siemens-Waschmaschine mit dem varioSpeed-System

In diesem Typ Waschmaschine sorgen eine Vielzahl von Sensoren dafür, dass das Gerät nur so lange wie nötig läuft und trotzdem ein sauberes Waschergebnis erzielt. Die Trommel erkennt durch Sensoren das Volumen und das Gewicht der Wäsche und optimiert daraufhin die Waschzeit.

Weiterhin kann das Gerät die Textilart der Wäsche erkennen. Daraufhin wird die maximale Waschtemperatur automatisch eingestellt. Je höher die Temperatur, desto schneller ist die Wirkung des Waschmittels. Auch das trägt dazu bei, dass die Lauflänge des Waschvorgangs reduziert wird.

Wie der Name „varioSpeed“ schon sagt, soll die Funktion den Waschvorgang schneller vorantreiben. Das Gerät übernimmt die wichtigsten Einstellungen selbst und das Ergebnis ist eine Reduzierung der Waschzeit um bis zu 65 %. Das ist mehr als die Hälfte der Zeit, als wenn Sie alle Einstellungen selber tätigen würden. Die Funktion „varioSpeed“ kann zu allen anderen Programmen per Knopfdruck zugeschaltet werden.

Weiterhin gibt es noch eine Zusatz-Funktion „super15“. Wenn Sie nur sehr leicht verschmutzte Wäsche haben – wie beispielsweise ein verschwitztes T-Shirt – können Sie Ihre Wäsche in nur 15 Minuten komplett waschen. In den 15 Minuten sind sogar der Spülvorgang und das Schleudern inbegriffen. Allerdings erhalten Sie nur ein zufriedenstellendes Ergebnis, wenn Sie nicht mehr als 2 Kg Wäsche einfüllen.

Für wen ist die „varioSpeed“-Funktion interessant?

  • Wenn Sie sehr viel Wäsche in kurzer Zeit waschen müssen, sollten Sie sich das Modell genauer anschauen. 65% Zeitersparnis ist sehr viel.
  • Haben Sie fast nur gering verschmutzte Kleidungsstücke, lohnt sich die Anschaffung ebenfalls, da Sie hierbei auch noch Waschmittel und Energiekosten sparen.
  • Das Zusatzprogramm „super15“ reinigt wenig verschmutze Wäsche in sehr kurzer Zeit. Gardinen oder auch Hundeleinen können mit dieser Funktion im Nu aufgehübscht werden.

Mit dem iQdrive-Motor sehr leise waschen

Wahrscheinlich kennen Sie das Problem: In einer Mietwohnung fangen vor allem Berufstätige abends an zu waschen und wenn das Schleudern anfängt, fallen Sie in der Nachbarwohnung aus dem Bett. Mit der revolutionären Technik vom iQdrive Motor, der in einigen Siemens-Geräten verbaut wurde, können Sie fast Tag und Nacht Waschen und Schleudern. Dieser Motor ist so leise, dass Sie sich nicht an die geregelten Zeiten in einer Mietwohnung halten müssen.

Trotzdem müssen Sie nicht auf eine hohe Waschleistung verzichten. Obwohl der Motor so geräuscharm arbeitet, ist er zur Höchstleistung konzipiert. Die zum Drehen der Trommel benötigte Leistung variiert mit der Beladungsmenge. Gleichzeitig muss die Trommel bei dem gewählten Programm auch stabil gehalten werden. Der Drehmoment-Sensor misst die Leistung, die für das aktuelle Programm benötigt wird. Während des gesamten Waschvorgangs passt das System die Leistung des Motors an, sodass die Drehgeschwindigkeit der Trommel konstant gehalten werden kann.

Sollte eine Unwucht auftreten, erkennt der Sensor die ungleichmäßige Bewegung der Trommel und das System steuert sofort dagegen. Auf diese Art und Weise werden die Textilien in der Trommel wieder gleichmäßig verteilt.

Der bürstenlose Motor arbeitet äußerst effizient, da keine Verschleißteile vorhanden sind. Diese iQdrive-Technologie wird daher mit einer Garantie von 10 Jahren ausgeliefert.

Für wen ist der iQdrive-Motor interessant?

  • Menschen, die in Mietwohnungen leben, werden diese Maschine lieben. Sie stören kaum die Umwelt durch Waschgeräusche.
  • Familien mit Kindern, die mehr schlafen müssen. Die Geräusche vor allem beim Schleudern wecken die Kleinen nicht mehr auf.
  • Geräuschempfindliche Personen werden diese Siemens-Waschmaschine auch zu schätzen wissen.

[toc]

Klaus Bachmann

Klaus Bachmann

Autor und Schöpfer

Copyright 2020 Tests-waschmaschine.de
VAT identification numbers: DK35647430