Die 2 Besten Beko Waschmaschinen

Beko Waschmaschine Test: 2 Beko Waschmaschinen wurden von den Besten bis zu den Schlechtesten bewertet, basieren auf 1.211 Produktmeinungen, 0 Expertenbewertungen und 1 Testergebnissen für Beko Waschmaschinen. Aktualisiert August 2020. Lesen Sie, wie unser Ranking funktioniert.

Typ

Eigenschaften

Bestenliste: Die besten Beko Waschmaschinen im Test & Vergleich

Beko WYA 81643 LE
Punktzahl
96/100
Sehr gut
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.8) 290 Produktmeinungen
Der beste günstige Waschtrockner
Waschtrockner
★★★★★
★★★★★
(4.5) 473 Produktmeinungen
Beko WML 16106 N
Veraltete
Frontlader-Waschmaschine
★★★★★
★★★★★
(4.4) 448 Produktmeinungen
Filtern

Vergleich

Produktdaten
Beko WYA 81643 LE Beko WML 16106 N
Name Beko WYA 81643 LE Beko WML 16106 N
Noten 96/100 88/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
290 Produktmeinungen
★★★★★
★★★★★
(4.4)
448 Produktmeinungen
Preis 405 €
Energieverbrauch
Energieeffizienzklasse
Jährlicher Energieverbrauch 190 kWh 195 kWh
Jährlicher Energiekosten € 57,0 € 58,5
Energiekosten pro Waschgang € 0,3 € 0,3
Wasserverbrauch
Jährlicher Wasserverbrauch 10780 l 8799 l
Jährlicher Wasserkosten € 59,3 € 48,4
Wasserkosten pro Waschgang € 0,3 € 0,2
Schleudereffizienz
Schleudereffizienzklasse A C
Schleuderdrehzahl maximal 1600 u/min 1000 u/min
Restfeuchte 44 % 62 %
Leistung und Funktionen
Fassungsvermögen 8 kg 6 kg
Motortyp Invertermotor Universalmotor
Betriebsgeräusch Waschen 49 dB 63 dB
Betriebsgeräusch Schleudern 73 dB 78 dB
Innenbeleuchtung
AquaStop
Trommelreinigung
Timerfunktion
Dampffunktion
Automatische Dosierung
WiFi-Steuerung
Maße & Gewicht
Höhe 84.0 cm 84.0 cm
Breite 60.0 cm 60.0 cm
Tiefe 60.0 cm 48.7 cm
Gewicht 76.0 kg 59.0 kg

Ist Beko die beste Marke für Waschmaschinen?

Beko ist die # beste Marke in unsererm Waschmaschine Test. Siehe die Waschmaschinen Marken Bestenliste unten.
#1 Samsung
94
#2 Bosch
94
#3 Siemens
94
#4 Miele
94
#5 LG
93
#6 AEG
92
#7 Haier
92
#8 Bauknecht
91
#9 Privileg
91
#10 Hoover
82

Sich für die richtige Beko Waschmaschine entscheiden

Es fällt generell nicht leicht, wenn es darum geht, sich eine neue Waschmaschine zu kaufen. Dazu kommt der inzwischen sehr unübersichtliche Markt, auf dem es nicht nur zahlreiche Marken, sondern auch unzählige Modelle gibt. Wir möchten mit diesem Ratgeber dafür sorgen, dass der Kauf eines neuen Haushaltsgerätes wie der Waschmaschine etwas leichter fällt und dazu Tipps und Tricks an die Hand geben, worauf man dabei achten muss. In diesem Ratgeber nehmen wir hierzu die Marke Beko als auch die gängigen Modelle des Herstellers unter die Lupe.

Beko – Türkischer Hersteller mit Sitz in Neu-Isenburg

Das Unternehmen Beko ist eine Tochterfirma des Herstellers Arcelik, welcher in der Türkei, genauer in Instanbul, seinen Sitz hat und zur Koc Holding gehört. Er produziert seit 1954 Haushaltsgeräte, wobei es damals vorwiegend um Waschmaschinen und Kühlschränke ging.

Die Tochterfirma Beko Deutschland wurde im Jahr 2008 gegründet und ist neben Blomberg eines der bekannteren Label auf dem deutschen Markt. Die Leitung im Unternehmen wird von Inan Kirac und Süher Semer übernommen. Das Unternehmen führt seinen Sitz in Neu-Isenburg und macht einen jährlichen Umsatz von geschätzten 187 Millionen Euro. Im Rahmen der Haushaltselektronik ist inzwischen neben Waschmaschinen und Kühlschränken auch das eine oder andere Haushaltsgerät erhältlich. Grundsätzlich wird innerhalb der Firma unterschieden nach:

  1. Küchengeräten
  2. Haushaltsgeräten

Zur Gruppe der Küchengeräte werden unter anderem Küchenhelfer und Frühstückssets gezählt. Unterdessen sind bei den Haushaltsgeräten Geschirrspüler, Backöfen, Herde, Kochfelder, sowie Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen und Trockner zu finden. Ebenso führt Beko in seinem Sortiment auch eine Rubrik an Dampfbügelstationen und Bügeleisen. Boden- und Handstaubsauger komplettieren das Sortiment des Herstellers.

Fortschrittliche Firmen-Philosophie

Die Firmen-Philosophie bezieht sich darauf, dass das Unternehmen ein steter Partner im Alltag sein möchte und Produkte herstellen will, die sowohl Ressourcen als auch den Geldbeutel schonen. Das bedeutet, dass man beim Hersteller sowohl qualitativ hochwertige Produkte bekommt, aber auch für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei steht dem Unternehmen die Zufriedenheit des Kunden stets an erster Stelle. Inzwischen blickt die Firma auf mehr als 440 Millionen zufriedene Kunden und gehört innerhalb der Verbraucherverbände zu den Betrieben, die für Qualität, Design und hervorragende Umwelteigenschaften bekannt ist.

Gerade in der heutigen Zeit, in der auch der moderne Fortschritt und ein vernetztes Zuhause eine Rolle spielen, strebt Beko nach mehr und möchte seine Geräte so entwickeln, dass eine harmonische Zusammenarbeit möglich ist, die ohne technische Spielereien auskommt, im Alltag aber eine ungemeine Stütze darstellen.

Nachhaltigkeit mit Zukunft

Innerhalb des Unternehmens wird zudem das internationale Business Social Compliance Initative (BSCI) propagiert, welches dafür steht, unter den bestmöglichen Bedingungen zu produzieren, aber nicht auf Kosten der Mitarbeiter. Weitere Grundsätze hierbei sind:

  • Verbot von Kinderarbeit
  • Keine Zwangsarbeit oder Disziplinarmaßnahmen
  • Keine Diskriminierung jeglicher Art
  • Menschenwürdige Arbeitszeit und Überstundenregelung
  • Prophylaxe bei Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Mindestlohn oder Lohn der geltenden Industriestandards entspricht
  • Versammlungsfreiheit
  • Umwelt und Sicherheitsfragen

Somit erfüllt das Unternehmen einige Standards, die man bei anderen Herstellern vergeblich sucht. So hat man beim Kauf bereits ein gutes Gefühl und unterstützt einen Betrieb, welcher auf Zukunft baut und Nachhaltigkeit ankurbelt.

Die Eigenschaften einer Beko-Waschmaschine

Wenn es darum geht, eine Waschmaschine zu kaufen, steht immer auch die Entscheidung an, welche Funktionen das Gerät besitzen soll. Nachfolgend möchten wir einmal die unterschiedlichen Features der Waschmaschinen vorstellen, die auch einen Einfluss auf die Entscheidung haben können.

Beladungskapazität

Die Beladungskapazität ist bei Beko Waschmaschinen unterschiedlich und beträgt zwischen 5 und 10 Kilogramm. Hierbei ist es empfehlenswert, darauf zu achten, wie viel Wäsche die Woche über anfällt, beziehungsweise, wie groß die Familie ist. In der Regel kommt eine dreiköpfige Familie mit einer Maschine sehr gut zurecht, die ein Fassungsvermögen zwischen 6 und 8 Kilogramm aufweist.

Maximale Schleuderdrehzahl

Das Schleudern der Wäsche nach dem Waschgang verkürzt die Trockenzeit auf der Leine oder im Wäschetrockner immens. Je höher sie ist, desto trockener kommt die Wäsche aus der Maschine. Allerdings gilt hierbei auch eines zu beachten: Manche Wäschestücke vertragen eine extrem hohe Schleuderdrehzahl nicht. Sie werden infolge des Vorgangs beschädigt, was sich in Form von Löchern in der Wäsche zeigt. Beko-Waschmaschinen verfügen über eine maximale Schleuderdrehzahl zwischen 1000 und 1600 Umdrehungen in der Minute.

Geräuschpegel

Die Geräuschentwicklung während des Waschgangs als auch beim Schleudern spielt bei der Auswahl der richtigen Maschine für viele ebenfalls eine Rolle. Je leiser, desto besser. Angegeben wird die Lautstärke in Dezibel, dazu erhält man zwei Werte. Der erste steht in der Regel für die Lautstärke während des Waschgangs, der zweite für den Geräuschpegel beim Schleudern. Maschinen von Beko entwickeln einen Geräuschpegel zwischen 50 bis 61 Dezibel, während das Schleudern zwischen 69 und 77 Dezibel angesiedelt ist.

Energieeffizienzklasse

Bei der Energieeffizienzklasse wird immer deklariert, wie hoch die Leistung der Maschine ist, im Verhältnis zu dem, was sie an Strom verbraucht. In der Regel werden innerhalb Deutschlands die besten Maschinen mit dem Label A+++ verkauft. Eine gute Maschine verfügt aber mindestens über das Label A+. Das Sortiment von Beko erstreckt sich quer durch die unterschiedlichen Effizienzklassen, wobei man hier erwähnen sollte, dass sich daran auch der Preis ein wenig orientiert.

10-Jahre-Motorgarantie

Wie bereits in der Firmen-Philosophie erwähnt, baut Beko seine Geräte mit einer gewissen Nachhaltigkeit. Das bedeutet auch, dass der Nutzer möglichst lange etwas von der Funktion seiner Maschine haben sollte. Daher bietet der Hersteller eine 10-Jahres Garantie auf den Motor einer jeden Maschine.

Pet Hair Removal

Haustierbesitzer kennen das Problem von Tierhaaren in der Wäsche. Hundebesitzer rechtfertigen sich zum Teil dafür, indem sie sagen, man sei ohne Tierhaare an der Wäsche nicht richtig angezogen. Doch das muss eigentlich nicht sein. Viele der Beko Waschmaschinen verfügen daher über eine Pet Hair Removal Funktion, welche während des Waschgangs Tierhaare von der Wäsche entfernt und sie somit richtig sauber wird.

Mengenautomatik

Die Mengenautomatik einer jeden Beko Maschine stellt während des Waschgangs fest, wie viel eigentlich in der Maschine liegt und richtet dementsprechend den Verbrauch der Wassermenge als auch der Energie aus. Dieser Vorgang beginnt bereits beim Aufheizen des Wassers, was die Umwelt schont und das Budget des Besitzers.

Watersafe

Diese Sicherheitseinrichtung ist bei vielen Maschinen von Beko integriert und garantiert, dass der Zulaufschlauch verriegelt wird, sofern das System einen Schaden im Schlauch erkennt. Dank dieser Einrichtung spart der Verbraucher einiges an Nerven ein, kommt es doch einmal zu Problemen mit der Maschine.

ProSmart Inverter Motor

Ein Verfahren, welches Beko dazu einsetzt, um die Lebensdauer der Trommel zu verlängern. Der eingebaute Motor arbeitet hierbei nicht mit den typischen Bürsten und verändert je nach Einstellung die Drehzahl des Motors. Auch diese Vorrichtung trägt zum Energiesparen bei, denn es wird weniger Energie verbraucht, da sich der Motor nicht ständig ein- und wieder ausschaltet.

Aquawave-Schontrommel

Jede Trommel ist von Beko so designt, dass sie die innenliegende Wäsche besonders schonend behandelt. Das wellenartige Design bewegt die Wäsche vorsichtig durch die Maschine und garantiert somit, dass keinerlei Schäden an ihr entstehen.

AutoDosing Technologie

Manche der Beko Maschinen verfügen über eine Technologie, die selbständig bestimmen kann, wie viel Waschmittel und Weichspüler beim jeweiligen Waschgang benötigt werden. Eine Befüllung ist so ausgerichtet, dass sie für etwa 20 Waschgänge reicht. Diese Funktion bereichert den Komfort des Benutzers, da er nicht vor jeder Wäsche erneut abmessen muss, wie viel er in die Maschine füllt. Das schont sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt.

Großes Display

Viele der Maschinen verfügen über ein integriertes Display, auf dem sich sämtliche Einstellungen gut ablesen lassen. Für die Einstellung steht bei einigen Modellen zwar kein Touchpad zur Verfügung, doch die Übersicht bleibt dank des detaillierten Displays trotzdem gewahrt. So lässt sich auch während der Wäsche hervorragend ablesen, wie lange sie noch benötigt, welches Programm gerade läuft und es werden weitere Angaben angezeigt, die maßgeblich sein können.

Selbstreinigung

Jeder Benutzer kennt das Problem, dass die Maschine von Zeit zu Zeit gereinigt werden muss. Viele Waschmaschinen von Beko verfügen über eine Selbstreinigungsfunktion, die von Zeit zu Zeit eingeschaltet werden kann, um die Maschine sauber zu halten, den Geruch zu neutralisieren und verleiht ihr somit auch eine längere Lebensdauer.

Sonstige Funktionen

Weitere Funktionen, die man bei Beko Waschmaschinen finden kann, sind beispielsweise der Einsatz für Flüssigwaschmittel, eine besonders große Einfüllöffnung, oder aber eine Kindersicherung, die für mehr Sicherheit sorgt. Letztere ist meistens in der Form integriert, dass während des Waschgangs die Tür nicht mehr zu öffnen ist und diese eingeschaltet werden kann, wenn im Augenblick die Maschine nicht gebraucht wird. Sie verhindern, dass Kinder die beim ‚Knöpfe drücken‘ nur Spaß machen, die Maschine einschalten und sie womöglich leer läuft.

Toplader oder Frontlader

Beko bietet zwei verschiedene Formen von Waschmaschinen an. Der Faktor, ob es ein Front- oder Toplader werden soll, spielt bei der Wahl der richtigen Maschine für viele eine bedeutende Rolle.

Der maßgebliche Unterschied zwischen einem Toplader und einem Frontlader liegt darin, dass der Frontlader von vorne beladen wird, während der Toplader von oben beladen wird. Ein Manko des Topladers besteht allerdings meist darin, dass er in der Regel nicht so ein großes Fassungsvermögen aufweist. Dafür ist der Toplader aber auch in kleineren Größen erhältlich, die sich perfekt für einen Singlehaushalt eignen.

Bei der Wahl, ob es ein Toplader oder Frontlader sein soll, entscheiden sich die meisten nach Gefühl. Die einen befüllen lieber von oben, die anderen von vorne. Auch hier kann die Umgebung eine Rolle spielen. In kleineren Badezimmern zahlt sich beispielsweise ein platzsparender Toplader aus, während im Waschkeller der Faktor Platzmangel keine Rolle spielt.

Klaus Bachmann

Klaus Bachmann

Autor und Schöpfer

Copyright 2020 Tests-waschmaschine.de
VAT identification numbers: DK35647430